Bewohner der Möglichkeitswelt

Jetzt geht es darum, den Schwerpunkt unseres Denkens zu verlagern und von der reinen Erweiterung von Möglichkeitsräumen zum Bewohnen derselben zu kommen. Neben Innovation auch Stabilisierung und Balance zu denken und die Fortschrittswelt auch als Kreislaufwelt zu begreifen!
Könnte die Intensivierung des Glücksdiskurses als ein kollektiver Lernprozess gedeutet werden? Als eine Hinwendung von der Mentalität des Könnens zur Mentalität des Seins…?

Vielleicht ist ein wichtiger Schritt für uns Bewohner der Möglichkeitswelt, die Wirtschaft als ein Experiment zu begreifen. Von der Kategorie mehr zur Kategorie anders zu wechseln. Keineswegs rational und durchstrukturiert und von oben geplant. Und dann die kleinen, womöglich radikalen Veränderungen zu sehen. Und ein Teil von ihnen zu sein!

 

Posted in ViA PUNK ALMANACH

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*