ViA PUNK – Räume schaffen

Im virtuellen Raum des Internets spüren wir es: es entwickelt sich eine neue Raumauffassung. Sie versteht den Raum nicht mehr nur als einen Behälter, in dem sich Menschengruppen und Kulturen befinden. Der RAUM im Sinne von SPACE ist heute nicht mehr nur an den Realen Ort gebunden Stattdessen erscheint der Raum als das Ergebnis sozialer Beziehungen und entsteht durch das Interesse und das Handeln einzelner Menschen oder Gruppen.
Der WIRKLICHKEITSRAUM wird heute ergänzt durch die für den Einzelnen möglichen mentalen Raum-Wahrnehmungen und Raumkonstruktionen. In diesem Sinne scheint es für Organisationen wichtiger zu werden, sich mit dem Thema Raum zu beschäftigen. Und sich zu fragen, wie sie das Zusammenspiel von Menschen nicht mehr nur auf den gewohnten Zeitachsen des Projektmanagements abbilden, sondern die Möglichkeit nutzen, ORGANISATIONSRÄUME zu schaffen, in denen sich Menschen vernetzen können und Interesse entwickeln, das Neue mitzugestalten.

Zukünft kann es einen Unterschied machen, wenn wir lernen räumlich zu denken und zu planen. Wenn wir vom Beginn eines Projektes an, UNS DEM NEUEN IN RÄUMLICHEN KATEGORIEN NÄHERN. Dann können wir uns die Frage stellen: Wozu wir Räume gestalten wollen!

Posted in ViA PUNK ALMANACH

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*